Schi- und Rodeltag mit den ArbeitskollegInnen

Kappl im Paznauntal

Der Betriebsrat hat für Samstag, 3. März 2018 zum Schi- und Rodeltag eingeladen. Busfahrt hin und retour – schnell und pünktlich; Wetter – traumhaft; Schneelage, Rodelbahnverhältnisse, Wartezeiten am Lift – traumhaft; Verpflegung – traumhaft; Unterhaltung mit den KollegInnen – angenehm und unterhaltsam. Kosten – minimal; Alles gesagt, jetzt die Fotos:
Naanana, so schnell geht’s dieses Mal doch nicht, ein bisschen ausführlicher darf es zwischendurch schon sein!
Um kurz vor 08:00 Uhr waren wirklich Alle schon da und im Bus, den unser bewährter Chauffeur Franz Mayr von Natterer Busreisen zielsicher und flott ins Paznauntal gefahren hat. Im Bus gab es Frühstück (Wurst- oder Käsesemmel, Süßes mit Mohn oder Topfen) und auch reichlich zum Trinken, Kaffee glaube ich, war nicht dabei?!
Nachdem wir direkt vor der Seilbahn aus dem Bus steigen konnten, die Rodeln (um 6,00 € pro Tag) ausgeliehen, und die Gutscheine für Essen und Getränke verteilt waren, fuhren wir mit der Diasbahn zur Bergstation derselben. Und nach einer kurzen Akklimatisierung mittels Zirbenlikör ging es zur Erkundung der 6 Kilometer langen Rodelbahn. Meine private Gasser-Rodel ging wie der Teufel, gut dass ich sie mitgenommen habe!
Die Bedingungen waren traumhaft, durchgehend ideales Gefälle, Pulverschnee und fast nix los! Nach der ersten Abfahrt, welche wir vorschriftsgemäß fuhren, mussten wir mit unseren Rodeln einen längeren Fußmarsch (ich schätze 3 Kilometer) antreten und uns via Dorf Kappl zur Diasbahn bewegen. Und nachdem uns dort ein “Einheimischer” (deitscha Liftela) gesagt hat, wie genau es sich mit dem Rodelverbot auf der Nachtrodelstrecke verhält, beschlossen wir, das nächste Mal illegal abzufahren! Mit Rücksicht auf die Schifahrer und am Rand der Strecke – gar kein Problem! Etwas mehr aufpassen mussten wir nach der Unterführung am steilen Teil der Schipiste.
Aufi mit der Bahn, an Jagatee in die Figur, oder ein kaltes Bier und einen Schnaps oder Likör und schon ging es wieder los! Anschließend ein ausgiebiges Mittagessen im (Selbstbedienungs-)Restaurant Sunny-Mountain. Sehr freundliche Mitarbeiter und es wurde fast alles frisch zubereitet und mir schmeckte es ausgezeichnet! Und nach ein bisschen Sonne auf der Terrasse noch eine flotte Rodelpartie, und noch eine. Eine weitere Abfahrt machte ich alleine auf der Suche nach meiner verlorenen Kamera! Aber meine Expeditions- und Abenteuerkamera ist einfach nicht kaputtzukriegen! Wiedergefunden!
Nach noch mehr Sonne und Flüssigkeit fuhren wir alle gemeinsam ein letztes Mal rasant zu Tal und nachdem wir unsere Sachen im Bus deponiert hatten, gingen wir zum letzten Termin des Tages: in den Schupfa!
So, an was kann ich mich denn noch erinnern? Mithilfe der Fotos kam dann doch wieder einiges zum Vorschein aus den Abgründen meines Bewusstseins!
Super Musik, der älteste DJ den ich je getroffen habe, eine dicke Stange zum ???, Alkohol und gut gelaunte KollegInnen und eine offene Rechnung von 0,00€ – also: absoluter Hammer!
Viel Spaß mit den Fotos, sollten irgendwie peinliche oder unpassende dabei sein, bitte melden!

 

 

Die Einladung hat so ausgeschaut:

Schitag – Schiausflug mit den ArbeitskollegInnen

Samstag, den 07. März 2015, Kühtai

Der Vorstand hat gemeinsam mit unserem Betriebsrat dazu eingeladen. Vielleicht ist das der letzte Schitag dieser Art in unseren Betrieben (RLB, RAD, RRZ). Aber den heurigen haben wir noch einmal voll genießen können. Schade, dass so wenig MitarbeiterInnen das Gebotene angenommen haben.
Wie soll ich diesen Tag zusammenfassen? Busfahrt hin und retour – schnell und pünktlich; Wetter – traumhaft; Schneelage, Pistenverhältnisse, Wartezeiten am Lift – traumhaft; Verpflegung – traumhaft; Unterhaltung mit den KollegInnen – angenehm und unterhaltsam. Kosten – minimal; Alles gesagt, jetzt die Fotos:

Betriebsausflug 2014

Reiseablauf unseres Abano/Terme-Venedigwochenendes:

Freitag, 26. September 2014
16:00 Uhr pünktliche Abfahrt, Adamgasse – Richtung Abano Terme (Fotos)
21:15 Uhr Check In im 4**** Hotel Alexander Palace (Fotos)

Samstag, 27. September 2014
ab 07:00 Uhr Frühstück im Hotel Alexander (Fotos)
08:40 Uhr Treffpunkt vor dem Hotel
09:00 Uhr Abfahrt mit den Reisebussen nach Tronchetto (Venedig) (Fotos)
10:30 Uhr Abfahrt Fähre zum Markusplatz (Fotos)
11:00 Uhr geführter Stadtrundgang Venedig mit deutschsprachigen Reiseleitern (Fotos)
13:00 Uhr Traditionelles Mittagessen im Ristorante Rossopomodoro im Herzen von Venedig (Fotos)
14:00 Uhr zur freien Verfügung zum Erkunden Venedigs (Fotos)
16:30 Uhr Treffpunkt Bootsanlegestelle Markusplatz
16:45 Uhr Rückfahrt mit dem Boot nach Tronchetto (Fotos)
17:15 Uhr Rückreise mit den Bussen
19:30 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel Alexander Palace

Sonntag, 28. September 2014
ab 07:00 Uhr Frühstück im Hotel
09:45 Uhr Treffpunkt Hotel Lobby
10:00 Uhr Abreise (Fotos)
15:00 Uhr Ankunft in Innsbruck

Und so detailiert wie o.a. Plan ist, so perfekt war auch der gesamte Ablauf. Alle waren pünktlich und der gesamte Ausflug war super geplant und organisiert! Großen Dank an unsere Betriebsräte und natürlich die Herren des Vorstands und der Geschäftsleitung für die Finanzierung! Der Selbstbehalt von € 39,– war für das Gebotene in Ordnung. Mein ‘Gute Fahrt’ geht an unseren Busfahrer Thomas von der Fa. Ledermair!
Aufgrund der Anzahl an Fotos, dauert(e) die Ordnung, Sortierung, Bearbeitung und Veröffentlichung etwas, aber: gut Ding braucht Weile!
Viel Spaß mit meinen Bildern!

Hubert AMON Christian ANDREATTA Sabine ARL Anita BACHLECHNER Gerald BEER Doris BERGMANN Gerhard BLOEB Eva-Maria BRASCHLER Erwin BRENNER Barbara BRIDA Karl BRUNNER Norbert BRUNNER Daniela DAMIANSCHITZ Monika DANNINGER Silvia DELLASEGA Andrea DIETRICH Kathrin EBERHART Christina EDER Silvia ELLER Daniel FASCHING Manuela FUNK Wilfried GANDER Martin GOREIS Andrea GRUBER Manuela GRUBER Julia GSCHWENTNER Siegmund GUTTERNIG Barbara HARRASSER Elisabeth HAUSER Edgar HEINIG Christine HOFER Erich GRISSMANN Heinz HOFER Dagmar HOLZMANN Dietmar HOSP Astrid HOY Petra HUBER Gerhard HUPFAUF Rupert INDRA Thomas IRGER Christine JANTSCHER Markus JORDA Hans JUNGMANN Klaus KENDLBACHER Thomas KLAPFER Natalie KLUCKNER Robin KOFLER Sandra KRIEGL Juergen KRABACHER Eva KRAPF Waltraud KROELL Sandy KUSS Bernhard LADNER Klaus LAMPRECHT Jasmine LARCH Karin LARCHER Christina LEIS Martin LINSER Werner LOBGESANG Kurt MAIR Helmut MAYR Monika MIMM Sabine MOSER Werner MUELLER Ilia MYSCHKIN Kornelis NANNINGA Christoph ORTNER Karin OSTERMANN Konrad PARDELLER Roland PARGGER Thomas PATSCH Romina PEROTTI Sabine PFERSCHI Monika PFURTSCHELLER Eugenio PIGNATTI Josef PITTRACHER Martin PRANTER Christoph PREINDL Dietmar PUTSCHNER Sarah RAINER-WIESER Petra REISTER-WALLNOEFER Petra RIEDL Katrin RIHA Stefan RUF Sandra SCHELLHORN Hubert SCHENK Hannes SCHREINER Michael SCHMID Rudolf SENN Andrea SIEBERER Renate SPARBER Robert STABENTHEINER Rudolf STAFFLER Claudia STEINER Michael STEINLECHNER Doris STROBL Karin STROBL Christian SUITNER Patrizia THALER Sandra THOENY Christina TSCHAPELLER Bernhard UIBERREITER Margreth UNTERWEGER Marleen VAN-BARMEN-T-LOO Thomas WECHSELBERGER Manuela WENTZ Ulrike WIDMOSER Daniel WINKEL Regina WINKLER Lukas THEURL Erika ZINGERLE Claudia SCHLITTLER Julia NAGL Reinhard ANGERMANN, Josef MAYR, Bernd LIENHARTER,

Betriebsausflug 2014 – Heimfahrt

…in knapp fünf Stunden von Abano nach Innsbruck, beinahe staufrei (Verzögerungen vor der Mautstelle Sterzing – aber nichts Arges)

Betriebsausflug 2014 – Fähre2

Mit der Fähre vom Markusplatz nach Tronchetto zurück zum Busparkplatz.

Betriebsausflug 2014 – Venedig

…auf eigene Faust erkunden.

Betriebsausflug 2014 – Mittagessen

…im Restaurant Rossopomodoro mitten in Venedig. Es hat ausgezeichnet geschmeckt in der Roten Tomate!

Betriebsausflug 2014 – Führung

Stadtrundgang durch das Herz von Venedig mit deutschsprachigen Reiseführern.
Was mir von unserem Fremdenführer noch in Erinnerung geblieben ist: ‘Bontschorno, meinä Namä istä Paulo. Ischä begrüßä Ihnenä inä Vendigääh. Istä gebautä aufä 118ä Inselnä. Sehenä Sieä hierä, das äääh…’ ab diesem Zeitpunkt kam mein Tinnitus zurück und habe nur mehr die Bildinformationen in mein Hirn gelassen. Venedig ist eine Stadt die man (immer wieder) gesehen haben muss!

Betriebsausflug 2014 – Fähre

Mit der Fähre von Tronchetto ins Herz von Venedig, zum Markusplatz

Betriebsausflug 2014 – Transfer

…mit dem Bus von Abano nach Venedig (Tronchetto) zum Fähranlegeplatz.