Versprechen eingelöst!

Lauf auf den Kalvarienberg in Arzl

Das Versprechen, welches ich mir vor zirka einem Jahr selbst gegeben habe, habe ich heute eingelöst! Im Jahr 2013, gesundheitlich total am Boden habe ich mir bei einem Ausflug im Schnee auf den Kalvarienberg bei Arzl vorgenommen, so schnell wie möglich so fit zu werden, dass ich von zu Hause aus auf diesen Hügel in Arzl laufen werde. Das mag eine Kleinigkeit für die meisten Mitmenschen sein, aber mir beweist es: wenn man sich etwas fest vornimmt und dieses Ziel kosequent verfolgt, schafft man (fast) Alles! Die Laufbedingungen wie Temperatur und das Wetter allgemein waren heute ideal. (Siehe unten angehängtes Panorama über die Stadt Innsbruck) Mein früheres Lebensmotto war: Sport ist Mord, aber durch die Ereignisse der letzten Jahre, habe ich diese Einstellung und Meinung revidiert. Auch habe ich gelernt: um mit Sport anzufangen ist man nie zu alt! So fit gefühlt habe ich mich zuletzt beim Bundesheer, der einzige Unterschied war, dass es damals noch nicht in allen Knochen, Sehnen und Gelenken gekracht hat bei jeder Bewegung. Das ist halt der Preis dafür, dass ich mich jetzt im knackigsten Alter befinde 😉

1404263714042638

Josef ‘Peps’ Zigala

Zur Erinnerung an meinen Schwiegervater und guten Freund

 

JosefZigala20140412

Kurios – Kaminwurz’n

Genial: mehr drin, als überhaupt reingeht!

Als ich mir in meiner Mittagspause diese Würstl (Kaminwurz, Kaminwurzn, Kaminwurze, Kaminwurzen, Kaminwurz'n) gekauft habe, wollte ich mich außer mit deren Genuss eigentlich nicht weiter damit beschäftigen, aber...

Einmal ehrlich, Fleischabteilung, Kühlregal, Augenhöhe, worauf schaust Du? Ich als erstes einmal auf die Verpackung, deren Größe und Form, das Design, aber ist ja eh alles in Plastik. Danach fragt das Hirn, ob bekannte Marken dabei sind? Oh ja, ein bekannter Nordtiroler Speck- und Würstlmacher fällt gleich auf, oder lag es daran, dass ich kurz vorher an dessen Shop vor dem Supermarkt vorbeigeschlendert war? Und da war ich genau an dem Punkt, an dem uns die Werber, die Marktforscher und Vertriebler, Verkäufer, Vertreter, etc. haben wollen, also zugreifen - heute aber nicht mit mir! Zumindest dieses eine Mal wiederum. Kauf' mit Vernunft ein! Naja, geselchte, gesalzene, fette Würste und Vernunft? Das wäre ein eigenes Kapitel, aber weiter im Text:
Als Nächstes also der Preis als Entscheidungshilfe und nachdem man sich nicht wirklich auf die ausgeschriebenen Kilopreise verlassen kann (diese werden oft auch mit 100-Gramm-Preisen vermischt damit es noch komplizierter wird) kurz im Kopf überschlagen. Da gibt es dann doch teils erhebliche Preis- aber auch Qualitätsunterschiede!? Bei den Kaminwurz'n mag ich von der Konsistenz her lieber die härteren. Und falls, wie in diesem Falle alle gleich weich sind, hole ich diese daheim aus ihrer Kunststoff-Zwangsjacke und lass' sie atmen und in Papier gewickelt langsam trocknen und aushärten. (Gut belüftet wegen der Schimmelgefahr) Ein weiteres Kriterium für meinen Kauf ist die Region(alität) . Woher kommen die Würstel? In meinem Fall von einem Tiroler, genauer einem Wörgler Metzger. In diesem Fall beeinflusste mich, man staune, der Geruch bzw. Duft nach Rauch, Selch- oder Räucherkammer und dies trotz der Kunststoffverpackung!? Und da ich schon über die Vernunft geschrieben habe: ein Blick auf die Zutaten(liste), uiuiui und ab da wurde es spannend oder eher kurios!

Weil es so schön war und ich mir von der anwesenden Feinkostverkäuferin die aufgedruckten Zahlen bestätigen ließ (Schriftgröße empfundene 1 mm), hier die Werte dieser TirolerKaminExtraSuperTurboMegawurstwurzn:

14040107

110% (in Worten hundertundzehn - stimmt schon!) Schwiene- und Rindfleisch (Schwiene erinnert mich an 'unseren' Lügen-Holländer, Insider wissen schon, wen ich meine; mir ist auch klar dass das ein Vertipper war und Schweigen heißen soll, äh Schwein meine ich) Mich interessiert jetzt mehr, in welche Art von Darm die Wurstmasse hineingezwängt wird, in welche Hülle geht um zehn Prozent mehr Fülle rein als eigentlich reingeht?
Fett, Salz und Gewürze habe ich beim Wursten bzw. Wurstmachen schon gesehen und damit rechne ich auch und eigentlich jeder, der sich eine Wurst kauft. Aber:
Dextrose = Zucker = Diabetes
E250 (Konservierungsmittel) = Natriumnitrit + Amine (Eiweißbausteine) = Nitrosamine = stark krebserregend und schädlich für Leber und Erbgut
E300 (Antioxidationsmittel) = Ascorbinsäure = Vitamin C = Umrötungsmittel = verursacht bei zu hohem Konsum Blasenkrebs, Blasensteine und Nierensteine
E621 (Geschmacksverstärker) = Glutaminsäure = Geschmackvortäuschungsmittel = Suchtmittel = erhöhtes Krebsrisiko, Hirnschäden, Netzhautschädigungen und eine weitaus längere Liste von Nebenwirkungen

Ich denke, ich werde die Wurst jetzt erst einmal hart werden lassen und dann darüber nachdenken ob... oder dem Nachbarn schenken, den ich überhaupt nicht mag... oder, schauen wir einmal...