Helmut Schlögl

...fast 40 Jahre ein guter Kamerad und eines meiner Vorbilder!


15

Schi- und Rodeltag mit den ArbeitskollegInnen

Kappl im Paznauntal

Der Betriebsrat hat für Samstag, 3. März 2018 zum Schi- und Rodeltag eingeladen. Busfahrt hin und retour - schnell und pünktlich; Wetter - traumhaft; Schneelage, Rodelbahnverhältnisse, Wartezeiten am Lift - traumhaft; Verpflegung - traumhaft; Unterhaltung mit den KollegInnen - angenehm und unterhaltsam. Kosten - minimal; Alles gesagt, jetzt die Fotos:
Naanana, so schnell geht's dieses Mal doch nicht, ein bisschen ausführlicher darf es zwischendurch schon sein!
Um kurz vor 08:00 Uhr waren wirklich Alle schon da und im Bus, den unser bewährter Chauffeur Franz Mayr von Natterer Busreisen zielsicher und flott ins Paznauntal gefahren hat. Im Bus gab es Frühstück (Wurst- oder Käsesemmel, Süßes mit Mohn oder Topfen) und auch reichlich zum Trinken, Kaffee glaube ich, war nicht dabei?!
Nachdem wir direkt vor der Seilbahn aus dem Bus steigen konnten, die Rodeln (um 6,00 € pro Tag) ausgeliehen, und die Gutscheine für Essen und Getränke verteilt waren, fuhren wir mit der Diasbahn zur Bergstation derselben. Und nach einer kurzen Akklimatisierung mittels Zirbenlikör ging es zur Erkundung der 6 Kilometer langen Rodelbahn. Meine private Gasser-Rodel ging wie der Teufel, gut dass ich sie mitgenommen habe!
Die Bedingungen waren traumhaft, durchgehend ideales Gefälle, Pulverschnee und fast nix los! Nach der ersten Abfahrt, welche wir vorschriftsgemäß fuhren, mussten wir mit unseren Rodeln einen längeren Fußmarsch (ich schätze 3 Kilometer) antreten und uns via Dorf Kappl zur Diasbahn bewegen. Und nachdem uns dort ein "Einheimischer" (deitscha Liftela) gesagt hat, wie genau es sich mit dem Rodelverbot auf der Nachtrodelstrecke verhält, beschlossen wir, das nächste Mal illegal abzufahren! Mit Rücksicht auf die Schifahrer und am Rand der Strecke - gar kein Problem! Etwas mehr aufpassen mussten wir nach der Unterführung am steilen Teil der Schipiste.
Aufi mit der Bahn, an Jagatee in die Figur, oder ein kaltes Bier und einen Schnaps oder Likör und schon ging es wieder los! Anschließend ein ausgiebiges Mittagessen im (Selbstbedienungs-)Restaurant Sunny-Mountain. Sehr freundliche Mitarbeiter und es wurde fast alles frisch zubereitet und mir schmeckte es ausgezeichnet! Und nach ein bisschen Sonne auf der Terrasse noch eine flotte Rodelpartie, und noch eine. Eine weitere Abfahrt machte ich alleine auf der Suche nach meiner verlorenen Kamera! Aber meine Expeditions- und Abenteuerkamera ist einfach nicht kaputtzukriegen! Wiedergefunden!
Nach noch mehr Sonne und Flüssigkeit fuhren wir alle gemeinsam ein letztes Mal rasant zu Tal und nachdem wir unsere Sachen im Bus deponiert hatten, gingen wir zum letzten Termin des Tages: in den Schupfa!
So, an was kann ich mich denn noch erinnern? Mithilfe der Fotos kam dann doch wieder einiges zum Vorschein aus den Abgründen meines Bewusstseins!
Super Musik, der älteste DJ den ich je getroffen habe, eine dicke Stange zum ???, Alkohol und gut gelaunte KollegInnen und eine offene Rechnung von 0,00€ - also: absoluter Hammer!
Viel Spaß mit den Fotos, sollten irgendwie peinliche oder unpassende dabei sein, bitte melden!

 

 

Die Einladung hat so ausgeschaut:

Feuerwehrausflug 2017

1 1/2-tägiger Ausflug in die Wachau

Der Ausflug wurde leider aufgrund weniger Anmeldungen von fast drei auf eineinhalb Tage verkürzt, wir haben aber trotzdem noch Einiges gesehen und die Stimmung war gut!
Freitag, 22. September 2017 14:00 Uhr Treffpunkt bei der Feuerwache und dann mit 2 Feuerwehrautos Richtung Niederösterreich. (Zwei Kameraden kamen mit dem dritten am Abend nach)
Nach einer Pause am Walserberg kamen wir bei Dunkelheit in unserer Unterkunft in Artstetten an, im Schlossgasthof.
Trotz der späten Stunde bekamen wir noch reichlich Essen und Trinken, freundliche Wirtsleute!
Manche von uns gingen früher ins Bett, manche später, manche gar nicht! An den Zimmern kann es nicht gelegen haben, die waren sauber und nett eingerichtet.
Am Samstag ausgiebig gefrühstückt, große Auswahl und wirklich gut, danach noch eine Katze gerettet, wobei wir nicht sicher sind, ob sie wirklich gerettet werden musste, naja, sie schrie halt verzweifelt aus einem Gully heraus, wie auch immer!
Danach ging es nach Melk zur Besichtigung des Stift Melk und der (Dauer-)Sonderausstellung.
Weiter nach Dürnstein zu einem Mittagessen im Klosterkeller im Freien, es gab reichlich Wasser, Wein und Traubensaft sowie eine deftige Brettljause, wie sie es auch bei uns gibt!
Anschließend besichtigten wir verschiedene Liegenschaften des Verbandes der Winzer der Region Wachau. Das aktuelle Betriebsgebäude, das Kellerschlössl, die Gewölbe mit alten und neuen (Riesen-)Fässern, Stahltanks, Amphoren, Betonfässern und nach einer ausführlichen Verkostung, bei der schon viele schwächelten, als Abschluss den Shop (eh klar). War nett geführt und Wein ist immer wieder ein interessantes Thema.
Danach fuhren wir wieder Richtung Westen, machten aber noch Halt in Salzburg im Sudwerk in Österreichs ältester Weissbierbrauerei - Die Weisse.
Dann noch ein paar Kilometer und ein netter Ausflug war um ca. 21:00 Uhr wieder gelaufen - Danke an's Kommando und die Organisatoren!

Fasching vor 24 Jahren

Kanibale (Neandertaler?), Marienkäfer, Musketier und Clown

...das war ein trauriger Monat, dieser Feber 2017!
Jetzt hoffen wir darauf, dass das restliche Jahr 2017 besser läuft als die vergangenen Wochen!
Ich weiß, dass Hiltraut und Ossi keine Kinder von Traurigkeit waren und sie herzlich über die Verkleidung meiner Lieben gelacht hätten.

21. Feber 1993 in der ehemaligen Konditorei Prinz Eugen

Ing. Oswald ‘Ossi’ Schelly

Zur Erinnerung an einen lieben Nachbarn und (Menschen)Freund

Hiltraut Zigala

Zur Erinnerung an eine liebe Freundin

 

Versprechen eingelöst 2.0!

Lauf auf den Kalvarienberg in Arzl

Das Versprechen, welches ich mir im Jahr 2013 selbst gegeben habe, habe ich heute zum zweiten Mal eingelöst!
Naja, nicht nur mir, auch meinem Schatz habe ich versprochen, auf mich aufzupassen...
Daher laufe ich um mein Leben und zwischendurch macht die Quälerei auch Spaß!


1609070216090703


Sieglinde Schreiner

Ein Mutterherz hat aufgehört zu schlagen - braucht es der Worte mehr?

Zur Erinnerung an unsere liebe Mama

 

Mama20160412

Neujahressen 2016

Die Geschäftsleitung unserer Firma lud zum Neujahressen am Freitag, den 15. Jänner 2016 ab 17:30 Uhr ins Gasthaus Bierstindl in Innsbruck ein.
Die Mitarbeiterzahl unserer Firma hat sich im vergangenen Jahr (wenn auch nur vorübergehend) wiederum erhöht, aber es kamen leider nicht alle, schade! Denn es war auch heuer ein gemütlicher Abend mit gutem Essen, reichlich Getränken und netter Unterhaltung mit den ArbeitskollegInnen! Schönen Dank an unsere Chefs für Einladung und Finanzierung! Und hier die Fotos von dieser Feier.

ABENTUNG Andrea, ANREITER Susanne, ASCHABER Harald, AUER Markus, AUER Michael, AUGSCHOELL Ingrid, BACHLECHNER Anita, BADSTUBER Doris, DAMIANSCHITZ Daniela,  DARNHOFER Peter, DELLASEGA Silvia, EGGER Andreas, EGGER Inge, ELLER Silvia, ENGENSTEINER Barbara, EPPINGER Daniel, FINNER Helga, FLOERL Isabella, FOIDL Christian, GAENSLUCKNER Alexander, GANDER Wilfried, GANTULGA Zolzaya, GEISLER Christine, GLOECKNER Dominik, GOGL Stefan, GREIMEL Iris, GRIMM Markus, GRUBER Bianca, GRUBER Evi, GRUMSER Elke, GRUTSCH Dominic, GSTREIN Gerhard, HABERL Lorea, HACKET Mary, HAUSER Patrick, HEISS Evelyn, HEITZINGER Rupert, HOELBLING Melanie, HOLZMANN Andrea, HOSP Dietmar, HUBER Petra, JILG Clemens,  KAPPACHER Barbara, KELMER Helmut, KIECHL Alexander, KIRCHMAIR Philipp, KNAPP Carmen, KNEISL Christian, KRAPF Eva, LAMPRECHT Klaus, LANZINGER Charlotte, LICINA Stefanie, LINSER Martin, LOTRITSCH Thomas, LUCKE Bastian, LUGGAUER Janine, LUTZ Patricia, MADL-SCARTEZZINI Claudia, MADL Sabina, MAIR Andreas, MAIR Dorothea, MAYR Josef, MIMM Michael, MITTERMAIR Bernhard, MUGLACH Carola, MUTHER Daniel, NASCHBERGER Ursula, NEUNER Andreas, PARTH Christine, PFEIFER Edgar, PFLANZNER Monika, PINGGERA Gabriele, PLATTNER Markus, PLATTNER Maximilian, POSCH Magdalena, PUELACHER Gertraud, RAASS Andreas, REITZ Kathrin, RIEDL Sharon, ROFNER Stefan, ROTTENSTEINER Christine, RUETZ Angelique, RUETZ Bettina, SALCHNER Cornelia, SANTNER Carina, SAURER Nina, SCHAFFENRATH Viktoria, SCHEIRING Annemarie, SCHMADL Martin, SCHNEIDER Isabell, SCHNELLER Richard, SCHREINER Hannes, SCHWINGHAMMER Markus, SEELAUS Manuela, SEIDL Thomas, SENN Rudolf, STAUD Gerhard, STEFFAN Franziska, STEINACHER Gebhard, STROBL Doris, STUBLER Liselotte, THOENI Elisabeth, TRAUGOTT Marko, TRIENDL Nina, TUSCH Michaela, VERDROSS Andrea, VOETTER Iris, VOLDERAUER Veronika, WACKERLE Patrick,  WINKLER Elisabeth, WOLF Claudia, WOPFNER Andreas, YAYAN Nazmiye,

Diese Seiten werden mit Sonnenenergie betrieben!

...und nicht nur diese Seiten!

4.114 Kilowattstunden (kWh) Ertrag im Jahr 2015 (ich bin ja der Meinung, dass es ca. 10 kWh mehr sein müssten, wegen Messproblemen am 26.10.2015, aber was soll's); Das war wieder ein sonniges Jahr! Und 2,7 Tonnen CO2 Ersparnis für unsere Umwelt sind auch beachtlich. Das war sicher eines der ertragreichsten Jahre und wird es hoffentlich auch bleiben, denn wenn die kommenden Sommer noch trockener und heißer werden, haben wir andere Probleme, als auf den Ertrag einer Photovoltaikanlage zu schauen!

Weitere Infos gibt es von den IKB und aktuelle Leistungsdaten "meiner" Anlage auf dieser Seite.

ISS-2015